Alles kommt wohl zusammen
das ganze Leben, das ganze Streben
das Bitten, das Beben, die ruhlose Rast
die die Seele vielleicht mal erfasst
weil da etwas ist was sie nicht vergisst
oder noch nicht kennt und sich es wünscht.
Alles ist übertüncht mit einem Schleier
aus dem blassen Grau des Morgens
dem Nebel… dem Gesang der Melancholie
Alles ist Alles… zeitlos und still
weil die Trauer es so will.

v6kmu186kih