00564-14d

Natürlich will ich
dass ein Windhauch kommt
die Gedanken verweht
und neue mir gibt
– wie einst.
Doch alles Flehen
führt zu nichts
denn alles was ist
ist ja auch meins.
So könnte ich meinen
mich trifft die Schuld
mit Geduld; denn
ein Fehler im System
kann immer entstehn.
Ich sollte mal
von ganz oben schauen
vielleicht kommt dann
das Vertrauen zurück.
Nur, so weit reicht
nicht mein Blick.
Er wird verdeckt
von inneren Welten.
Soll ich mich dafür
nun selbst schelten
dass sie erwacht
und auferstanden
gehen durch so viele Landen
meiner Seele ihren Weg?
Es kommt nicht die Brücke
sie ist entzwei
ich stehe am Ufer
seh mein Geschick
und blicke und blicke
und sehe doch nicht
der Schöpfung Wille
ins Gesicht.
Weit ab… geschieht
was geschehen soll.
Bin ich schon fort
über jenen Ort
und bilde mir nur ein
noch da zu sein?
Natürlich will ich
dass ein Windhauch kommt…