laby 345

Gott ist unbeschreiblich!
In Seiner Art unausweichlich vollkommen!
Will ich ihn beschreiben, kann ich ihn nur fühlen
in allen Dingen. Und – will es mir gelingen –
bin ich bei Ihm… Er bei mir; wir sind zusammen
wie lodernde Flammen, nichts kann uns trennen!
Sein Geist umhüllt mein Sein.
Tauchten auch viele Welten auf
die mich bedrängten, ich würde ihnen
nicht diese Aufmerksamkeit schenken
die ich bei Ihm erfahren in den Jahren
meines Lebens. Möge Er walten über die Jungen
und Alten mit seiner endlosen Güte
wie es von Anbeginn geschieht…
Warum singen wir nicht alle das gleiche Lied!?