Aufgang (1)

Du bist mein Nachtmensch
meine Tagesdosis
durch dich entscheiden sich
meine Geister.
Immernoch… und wer
ist da der Meister?
Was ist der Sinn
so frag ich immer.
Schimmernde Perlen
Glanz und Macht
haben mich nie
verrückt gemacht.
Sie sind nur Schein
und werden gedeutet
als Reichtum, doch…
sind meist nur erbeutet.
Was ist es also…
was hält mich gefangen?
Träume? Sicherlich!

Sie verlassen die Ewigkeit
ziehen in Gestalt von
Vergebung zur Hebung
des Selbstwertgefühls
mit Liebe über die Tränen
die flossen.
Alles hab ich genossen.
Liebe, Schmerz, Sehnsucht…
und das Herz… es wollte
es wollte so sehr.
Nun kommt es mit
der Vergebung daher.

HERR vergib uns unsere Schuld
wie auch wir vergeben
unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung
sondern erlöse uns.
Amen.