Werde ich mich daran gewöhnen dass in Strömen die Gedanken fliessen… zu Dir… auf meinem Seidenpapier welches langsam zu reissen beginnt wie herbstliche Blätter im verlorenen Wind?  Werde ich klug sein und ein neues Blatt nehmen… und wäre das klug oder nur ein Betrug, eine Täuschung und Verdrängung zugleich?  Wo ist eigentlich mein Reich… im Augenblick?  Ist es schon verloren… oder vergessen, verlassen? Ich will die Wahrheit erfassen. Und wenn… wenn ich will, dann kommt es zurück… mein Reich… einem verirrten Geschöpfe gleich, welches so oft den Boden unter den Füßen verliert… wohl nichts und fast alles ständig kapiert.