Mit meinen Gedanken allein  in dieser  Wüste  aus  Stein schaue ich dir entgegen. Schenkst du mir nochmal diesen Segen der mich bindet? Findet statt am steinernen Rand die Segnung mit liebenden Verstand… oder verbirgt sich die  Zeit vor mir und ich steh zwischen den Steinen und warte hier

vergeben(d) s?

Ist mein Traum kein Traum mehr; längst Realität geworden? Der Lindenmorgen ist noch fern, Lindenduft spür ich so gern… er weht auch zum Rand an der Wüste zwischen den Steinen um sich mit ihnen zu vereinen. So fängt neues Leben an… nur durch Segen auf solchen Wegen.