24

IMG_5032

Es ist diese Spannung
dieses erinnern an so viele Zeiten
die mich fast mein ganzes Leben begleiten.
Das Glück, es schien so grenzenlos
so unvergleichlich mächtig und echt.
Hatte ich recht? Blicke… Blicke zurück
sind oft doch trügerisch; verklärt.
Ich hab mich gewehrt gegen das Glück?
Schon der Gedanke: ist das wirklich
noch eine Frage; die heimliche Klage
einer alten Frau? Wer kennt sich
in seinem Leben so gut aus? Du?
24 Jahre sind vergangen 14 und 7 auch.
Warum gibt es ein wortloses Erinnern
wohin soll mich das führen?
Ein Hoch auf alle die es für sich wissen
wenn sie es entscheiden müssen
mit Verstand, mit Herz, mit Bauchgefühl
mit aller Gelassenheit im Gedankenspiel!

Vom Geben & Nehmen

IMG_0501b

Du zeigst mir, wie es in mir aussieht
du zeigst mir meine Hoffnung; mein Lied.
Du spiegelst mir mein ganzes Sein
ich ließ mich einmal darauf ein.
Nun stehe ich an dieser Pforte
schließe sie hinter mir zu
will gehen an stille Orte
die du einst gezeigt. Und nur
nur für mich soll es so sein
in diese Orte schließ ich mich ein.

Vom Suchen & Finden

Doku a

Diese Sehnsucht, die nur den Anfang kennt
diese Sehnsucht, die kein Ende nennt
sie steigt hinauf in das All zu den Sternen
tanzt in so weiter Ferne mit
Straßen und den hellsten Galaxien 
die entstehen und wieder verglühen
sucht ihr Quartier und findet es.
Doch… die Sehnsucht bleibt
bis in alle Ewigkeit. Sie endet nicht
so spricht das allerhöchste Sternengericht.

Plötzlich (h)alt

IMG_9828

Plötzlich, zitternd, nicht mehr mit sicherer Hand
malt mein Verstand Bilder an die Wand.
Da ist das Stillleben verwischt
da werden andere Speisen aufgetischt
doch die Farben, sie fließen ineinander
zu schnell gemalt den Augenblick
wo kein Glück zu finden ist.
Nur dazwischen noch ein Rest
der sich verwenden lässt.
Also übermalt und akzeptiert
das sowas immer wieder passiert.
Es ist kein Einzelfall, Maler gibt es überall.
Doch; mir zittern die Hände
wie schon lange nicht mehr.
Parkinson fällt über mich her?
Nervennahrung aus hoher Hand
viel nicht über mein gelobtes Land?
Alles kommt manchmal so leise daher
als wenn es ein Geist mit Hörnern wär.
Aber – Gott sei Dank – er ging vorüber
nun hab ich wieder ruhige Glieder.

Mein Kind II

"Auszugsweise"

Mein Kind II, auch du bist dabei!
Ich liebe dich genauso wie sie!
Und… meine Enkel; ein Gottesgeschenk
wie ihr… ach, wenn ich nur an euch denk
ist diese Freude der Augenblicke da
wo ich euch hörte und euch sah
und… was ja auch so schön ist
wo ihr mir schriebt… mit Bildern versehen.
Solche Freude bleibt ewig bestehen!
So ist unser Band, es ist so fest
und doch so lang wie die Freiheit
es wehen lässt; ihr seid meine Liebe
meine Freude, mein Fest!

Mein Kind

Ägypten

Mein Kind, deine Vernunft
hat mich heute so berührt
du hast mir gezeigt
was zu Wahrhaftigkeit führt.
Du bist so klug und
deine Liebe zu mir
ist genauso wie meine
ach glaube es mir!
Als du noch ganz klein warst
wolltest du mit mir streiten
wer wen mehr liebt
und es war so schön
die Häuser und Welten
einstürzen zu sehn.
Du bist wunderbar
und ich danke dir.
Das lass ich jetzt stehen
hier auf diesem Papier.

Bitten

 

Verbunden

Nur einmal noch will ich bitten und beten
nur einmal noch meinen Wunsch vertreten
und dann soll er für ewig verschwinden
und ich… ich nicht?
Wie kann ich mir eine Antwort darauf geben
wenn ich doch durch die Maschen falle
wie alle kleinen Fische die man nicht
zu Tische bittet; zurückgeworfen.
Ich werde in den Untergrund schwimmen
verdecken meinen Wunsch mit Linnen
ihn dort im Grunde ruhen lassen.
Gott ist gnädig, das gewährt er mir.
In meinem Grunde fällt viel Treibsand darüber
ich lass das Bitten; soll lachen über
so viel Verblendung aus alter Zeit
doch… es vergeht mir im Angesicht
des Weges der meine Sinne verführt
anprangert, abschlachtet, vergiftet
berührt mit dem durchbohrendem Schwert.
Belehrt bin ich worden, doch wo führte es hin?
Ins Nichts! Zum Anfang der Erinnerung…
ins unterbewusste Sein… doch alles nur Schein
erdacht, erfunden, sonst würden die Wunden
ja heilen. Es war dieser Zaubertrunk
er hat das gewollt, das Mittel wirkte
wie scheinbares Gold.
Auch keine Fee kommt mal schnell herbei
befreit mich von meinem Klagegeschrei!
Wahrscheinlich ist alles ein Schauspiel
nach Muster; ich sehe Statisten
das Volk und die volle Macht
doch so hab ich meine Rolle nicht gedacht.

Komödie

IMG_1351b

Woran wollen wir denn glauben?
Und gibt es einen Gott?
Oder ist er vielleicht schon lange tot?
Nietzsche hat das wohl so gemeint
hat er da Recht… und fühl ich mich vereint
gerade mit ihm… in diesem Augenblick?
Worte fließen… zum Ursprung zurück?
Und Prometheus, was für ein Rebell
fühl ich mich etwa mit ihm verbunden!?
Worte reißen Wunden, da kommt
es wohl zum Konflikt. Ist das nur
die UrSprungsuhr die da tickt?

UrSprung

wie 009

Alles hat seinen Ursprung
alles fließt von dort fort und wieder hin
denn wir sind in der Welt des Geistes gefangen
entdecken, verlangen, wünschen, bitten
leben vielleicht oft am Limit; es hat seine Tücken.
Aber eigentlich hat nur jeder den Wunsch
die Quelle zu erkennen, sich nicht
vom geliebten Wege zu trennen.
Doch er wird nur leicht wenn…
der UrSprung erreicht und dann
irgendwann die Seele Ruhe findet.
Alpha und Omega liegen so dicht beieinander
finde den Ursprung… und dann… so meine ich
halten dich Ketten… so könnte ich wetten.